Grußwort des Landrats

Thomas Hendele
Landrat des Kreises Mettmann

Liebe Besucherinnen und Besucher, 

das Theaterfestival neanderland BIENNALE steht auch 2017 ganz im Zeichen der deutsch-französisch-polnischen Kooperation. 

Mit beiden Ländern ist der Kreis Mettmann eng verbunden: Viele Bürgerinnen und Bürger haben polnische Wurzeln, nahezu alle kreisangehörigen Städte pflegen eine französische Städtepartnerschaft. Dank des Engagements vieler Einzelner aus der Politik, den Kommunen und vor allem durch die Menschen vor Ort werden diese Beziehungen lebendig gehalten und leisten einen wichtigen Beitrag für ein kooperatives, offenes Europa. 

Einmal mehr setzt die neanderland BIENNALE die starke, verbindende Kraft des Theaters frei, wenn sie auf unterhaltsame, fantasievolle Art Erfahrungen und Lebenswelten inszeniert und so Begegnung und interkulturellen Austausch ermöglicht. Das Theater wagt Neues, lotet Grenzen aus und lädt dazu ein, Grenzen zu überwinden, um der jeweils anderen Kultur zu begegnen. Und das sogar buchstäblich, wenn die Biennale wieder Straßen und Plätze in bunte Theaterbühnen verwandelt. Hierbei zeigen die Ensembles aus Polen und Frankreich einen Ausschnitt aus ihrer international renommierten Straßentheaterszene. 

Deutsche Profitheater zeigen ihre Erfolgsinszenierung oder entwickeln für die neanderland BIENNALE vielversprechende neue Formate. Auch Ensembles aus dem Kreis Mettmann geben einen Einblick in die lebhafte Amateurtheaterszene und das kulturelle bürgerschaftliche Engagement in unserer Region. 

Wagen auch Sie Neues und begeben Sie sich mit der neanderland BIENNALE auf eine Reise zu Neuen Ufern. 

Herzlichst
Thomas Hendele